Nach Hause
Top.Mail.Ru Yandeks.Metrika
Forum: "schnappen";
Aktuelles Archiv: 2002.04.04;
Herunterladen: [xml.tar.bz2];

Nach unten

Benutzeroberfläche speichern Finden Sie ähnliche Zweige


Nataliya   (2002-02-18 10:26) [0]

Bitte helfen Sie. So speichern Sie die Benutzeroberfläche der Anwendung nach dem Schließen.



Serghei   (2002-02-18 10:55) [1]

Schreiben Sie Ihre Einstellungen in die INI-Datei (en)! Lesen Sie beim Start die notwendigen Einstellungen von dort aus!
Good luck!
Entschuldigung, wenn Sie die Frage nicht richtig verstehen!



Анонимщик   (2002-02-18 10:56) [2]

Sie müssen entweder die Parameter in eine Ini-Datei schreiben oder das gesamte Formular in einem Dateistream (FileStrem.Write (MyForm)) speichern und dann zur Laufzeit laden. In letzterem Fall müssen Sie jedoch auch Funktionen für die Verarbeitung von Ereignissen speichern.



kronprince   (2002-02-18 11:02) [3]

Schreiben Sie mehr, pls.

Wenn das Aussehen der Formulare, dann verwenden Sie so etwas wie Formstorage von Rxtools oder schreiben Sie Ihre eigenen Funktionen, welche Parameter der Objekte, die Sie benötigen, in die Registry / INI-Datei gespeichert / geladen wurden



[NIKEL]   (2002-02-18 11:17) [4]

speichere alles was du brauchst in der Registry - einfach und ohne Anstrengung :)



IronHawk   (2002-02-18 11:39) [5]

REGISTRIERUNG IST DIREKT!
Es kann abstürzen oder beim Wiederherstellen wird sein Teil mit Benutzeroberflächendaten gelöscht!
INI-Dateien sind die besten!

Wem kann ich wirklich, fehlerfreien Code geben!





[NIKEL]   (2002-02-18 11:51) [6]

INI saugt, sie waren in WIN 3.1 ein Relikt der Vergangenheit :)
und wenn die Hände von dort wachsen, wo es nötig ist, ist die Registrierung die ... MS selbst empfiehlt, die Registrierung selbst zu verwenden - eine wirklich vorbereitete Datenbank für den Gebrauch, bequemer geht es nicht ...



IronHawk   (2002-02-18 12:36) [7]

>>> [NIKEL] ©
Sie sehen sofort, dass Sie nicht mit Windows gearbeitet haben!



[NIKEL]   (2002-02-18 13:12) [8]

>>> IronHawk
rechtfertigen



Фэ   (2002-02-18 13:16) [9]

Eigentlich ist ini bequemer.
Es ist kleiner in der Größe, Sie können mehrere Kopien der Anwendung aus verschiedenen Verzeichnissen ausführen, wenn die Registrierung dann alles fliegt, kann die vorbereitete ini an Benutzer verteilt werden ...



[NIKEL]   (2002-02-18 13:28) [10]

Was bedeutet es, "wenn die Registrierung fliegt, dann fliegt alles"?
Sie können auch sagen: Was ist, wenn die INI-Datei "fliegt" (was wahrscheinlicher ist (auf keinen Fall gelöscht))?
Wenn Sie sich der Registrierung korrekt nähern, können Sie im Falle von Fehlern die Standardposition implementieren und die Schlüssel erneut wiederherstellen. Alle Daten und Besprechungen können korrekt verarbeitet werden.

Wie viel kleiner ist die Größe? Größe ist ein relativer Begriff ...
vorbereitete Reg-Datei kann auch an Benutzer verteilt werden

Die Tatsache, dass zusätzliche Dateien (INI) angezeigt werden, ist jedoch eine Tatsache.



Alx2   (2002-02-18 13:33) [11]

Kurz gesagt, es stellt sich heraus, dass Sie es in Ressourcen innerhalb der ausführbaren Datei speichern müssen :)



Digitman   (2002-02-18 13:47) [12]

> Nataliya
Geben Sie ein Beispiel für die spezifischen UI-Einstellungen, die Sie speichern müssen.



IronHawk   (2002-02-18 13:58) [13]

>>> [NIKEL] ©
Ich begründe:
Die Registrierung wird jedes Mal gesichert oder überprüft.
Unvollständige Verzweigungen werden von der vorherigen Kopie gelöscht oder wiederhergestellt!
Während Revolutionen mit der Registry, bei denen das Programm einen Fehler macht, während die Parameter der Benutzeroberfläche gespeichert werden, macht dies in der Regel Spaß und führt zur Beendigung der Aufgabe über RESET
Parameter sind entweder ungültig oder nicht gespeichert!
UND BENUTZER SIND UNTERSCHIEDLICH UND KÖNNEN DIESE FRAGEN WÄHREND DER BEDIENUNG IM REGISTER ABLEGEN, DASS DIE VERTRETUNG NICHT MÖGLICH IST!
Eine INI-Datei, die niemanden stört, der nichts verderbt ...
SCHLUSSFOLGERUNG!
INI - Alt aber nicht aktuell!



vuk   (2002-02-18 14:19) [14]

Apropos Vögel. Jetzt füge ich hier nur eine Komponente hinzu, um die Anwendungseinstellungen zu speichern. : o) A la FormStorage von RxLib, es wird nur cooler - es funktioniert gut mit Frames, Sie können möglicherweise Daten nicht nur in der Registrierung und .ini usw. speichern. usw. Wen interessiert das



IronHawk   (2002-02-18 14:27) [15]

>>> vuk ©
Wirf einen Blick auf die Seife!



vuk   (2002-02-18 14:39) [16]

zu IronHawk:
Ein wenig später ok Etwas zu testen ...

Im Allgemeinen werde ich es in naher Zukunft auf die "Deponie" im "Königreich Delphi" bringen.



Awex   (2002-02-18 15:23) [17]

2vuk>
> Übrigens über die Vögel. Jetzt füge ich hier eine Komponente als> Zeit hinzu, um die Anwendungseinstellungen zu speichern. : o) A la FormStorage von> RxLib, es wird nur cooler - es funktioniert gut mit Frames,> Sie können möglicherweise Daten nicht nur in der Registrierung und .ini> usw. speichern. usw. Wen interessiert das

Ja, sehr gerne.
Lassen Sie die kleine Idee zu werfen: Es ist notwendig, die Möglichkeit zu geben, die Einstellungen im BLOB-Feld zu speichern.
Das ist der Grund, warum dies erforderlich ist - jeder Benutzer wird im System identifiziert und dementsprechend werden seine Einstellungen in der Datenbank gespeichert. Wenn er zu einem anderen Computer wechselt (und sich unter seinem eigenen Namen registriert), werden seine persönlichen Einstellungen wiederhergestellt.
Meiner Meinung nach wird es sehr bequem sein.







vuk   (2002-02-18 15:33) [18]

> Es ist notwendig, die Möglichkeit zu geben, die Einstellungen im Feld BLOB zu speichern.
Ich habe darüber nachgedacht. Ich bin zu diesem Schluss gekommen: Jeder hat seine eigene Datenbankstruktur und seine eigene Arbeitsweise mit der Datenbank. Daher ist es einfach unmöglich, ein universelles Schema zu erstellen, das alle zufriedenstellt. Mein Ansatz ist daher anders.
Die Komponenten, die dafür verantwortlich sind, wo die Daten gespeichert werden, werden außerhalb der Grenzen der Komponente abgelegt, die mit den Eigenschaften der Komponenten zusammenarbeitet, sodass Sie problemlos Ihren eigenen Erben bestimmen können, der Ihren Anforderungen entspricht und Daten an einem beliebigen Ort speichert. Im Moment habe ich nur die Registry, .ini und auch eine Komponente implementiert, in der Sie für jeden Vorgang einen Handler zuweisen können. Anscheinend wird dann nach Bedarf in XML gespeichert ...



Awex   (2002-02-18 15:43) [19]

> vuk
Ok.
Wann wird die Beta-Version zum Testen verfügbar sein? :))))




vuk   (2002-02-18 15:52) [20]

> Wann wird die Beta-Version zum Testen verfügbar sein?
Ich mache ein paar Änderungen, kleine Dinge. Dann muss ein Anwendungsbeispiel getestet und korrigiert werden. Ich denke das entweder heute abends oder morgen.



Awex   (2002-02-18 15:58) [21]

Ok.
Wir warten.



vuk   (2002-02-19 17:05) [22]

Interessieren Sie sich immer noch dafür, Beta-Tester zu sein? : o)



IronHawk   (2002-02-19 17:09) [23]


> vuk © (19.02.02 17: 05)
> Nun, gibt es noch Betatester? : o)

Aha!
FELL!




oomneeq   (2002-02-19 17:33) [24]

Die Frage ist sehr nah an der benachbarten Feuerkammer
http://delphi.mastak.com/cgi-bin/forum.pl?ook=1&id=1014112454&n=0
dort habe ich einen link zum richtigen artikel gegeben.
Wird helfen



oomneeq   (2002-02-19 17:35) [25]

Entschuldigung, der Brief ist herausgefallen
http://delphi.mastak.ru/cgi-bin/forum.pl?look=1&id=1014112454&n=0



Vuk   (2002-02-19 17:44) [26]

Links zu IronHawk@ukrpost.net.
Nun einige Klarstellungen. Komponenten verwenden etwas anderes als Ereignisbehandlungsroutinen in von TCollectionItem geerbten Klassen. Die feine Sache ist die folgende: In der Delphi5-IDE ist ein Fehler aufgetreten. Wenn ein solcher Handler zugewiesen wird, ist es daher unmöglich, einen Erben aus dem Formular zu erstellen oder einen Rahmen in das Formular einzufügen. Daher verfügen Delphi5-Elemente von Auflistungssammlungen standardmäßig nicht über Handler. Falls dies dennoch erforderlich ist, kann dies mithilfe der beiden Compilervariablen CollectionItemEvents und D5BUGWORKAROUND in der Datei pstgver.inc geändert werden

In Delphi6 wurde dieser Fehler behoben.



Awex   (2002-02-20 14:01) [27]

Vuk>
Und wenn ich kann auch.



vuk   (2002-02-20 14:09) [28]

Gegangen



oomneeq   (2002-02-20 15:37) [29]

2 vuk
Wenn unter 5u Delphy, dann frage ich mich.



vuk   (2002-02-20 15:41) [30]

weg.



deleon   (2002-02-21 15:27) [31]

Ich rate Ihnen, TDataFile-Einstellungen zu speichern:
Sie können alles speichern, angefangen von Zeichenfolgen mit unbegrenzter Länge bis hin zu Byte-Arrays!
http://www.dbwork.kuban.ru



Deus   (2002-02-21 15:30) [32]

2vuk:
Es wäre toll, gespeicherte Daten verschlüsseln zu können. Ich kann das Modul mit zwei einfachen Verschlüsselungs- / Entschlüsselungsfunktionen verlassen.



Deus   (2002-02-21 15:31) [33]

2vuk:
Es wäre toll, gespeicherte Daten verschlüsseln zu können. Ich kann ein Modul mit zwei einfachen Verschlüsselungs- / Entschlüsselungsfunktionen werfen.



vuk   (2002-02-21 16:19) [34]

an deleon & Deus:
Es ist unmöglich, alle zufrieden zu stellen (genau wie beim Speichern in der Datenbank), daher wiederhole ich noch einmal: Um ein Speichern in einem beliebigen Format zu erstellen, reicht es aus, eine Vererbungsklasse aus einer abstrakten Speicherklasse zu erstellen und dort mehrere Methoden (nicht mehr als 10) zu überschreiben oder zu verwenden Komponente, in der alle Lade- / Speichervorgänge über Handler ausgeführt werden.





Deus   (2002-02-21 16:45) [35]

2vuk:
Woher bekommen sie Betatester? :))
Wenn es zum Testen bereit ist, senden Sie es an hs@fromru.com
(obwohl es wahrscheinlich einfacher sein wird, irgendwo einen Link in die Konfu zu werfen)



deleon   (2002-02-21 17:11) [36]

Übrigens TDataFile - verschlüsselt Daten!



Deus   (2002-02-21 17:15) [37]

2deleon:
Nur ksorit ...



vuk   (2002-02-21 17:30) [38]

zu Deus:
Ich möchte alles besser selbst debuggen und es dann in großem Umfang verbreiten, ich habe bereits darüber geschrieben. Und denen, die testen wollten, habe ich den Quellcode geschickt. Ihnen auch. : o)




Deus   (2002-02-21 17:38) [39]

2Vuk:
OK danke!



Seiten: 1 ganze Branche

Forum: "schnappen";
Aktuelles Archiv: 2002.04.04;
Herunterladen: [xml.tar.bz2];

nach oben





Speicher: 0.68 MB
Zeit: 0.035 c
4-9670
Yonic
2002-02-04 01:22
2002.04.04
Listbox Nachrichten u


1-9446
AFROLOV
2002-03-25 12:45
2002.04.04
Problem mit GetMessage-Parametern


1-9582
Dymka
2002-03-24 20:02
2002.04.04
Informationen zum Benennen von Ereignishandlern


1-9569
zam
2002-03-24 19:52
2002.04.04
Wie installiere ich Hints in jeder Strukturansicht manuell in jedem Zweig?


1-9492
RUSSIAN
2002-03-26 00:19
2002.04.04
Der Bildschirmschoner wurde nicht ordnungsgemäß heruntergefahren





Afrikanisch Albanien Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Baskisch Weißrusse Bulgarisch katalanisch Chinesisch (vereinfacht) Chinesisch (traditionell) kroatisch Tschechisch Dänisch Niederländisch Englisch estnisch Philippinisch Finnisch Französisch
Galicisch Georgisch Deutsch Griechisch haitian Creole Hebräisch Hindi ungarisch isländisch Indonesian irisch Italienisch Japanisch Koreanisch lettisch litauisch Makedonisch Malay Maltesisch Norwegisch
persisch Polnisch Portugiesisch Rumänisch Russisch serbisch Slovakisch Slowenisch Spanisch Suaheli Schwedisch Thai Türkisch Ukrainisch Urdu Vietnamesisch Walisisch Jiddisch Bengalisch Bosnisch
cebuano Esperanto Gujarati Hausa Hmong igbo Javanisch kannada Khmer Laotisch Lateinisch Maorisch Marathi Mongolisch nepali Pandschabi Somalisch Tamilisch Telugu Yoruba
Zulu
Английский Französisch Deutsch Italienisch Португальский Russisch Spanisch